Im folgenden finden Sie die Haus & Grund Meinung zu "dies und das" aus den Bundes- und Länderparlamenten sowie aus den Bremer und Bremerhavener "Amtsstuben".

Aktueller Klartext:

Die Ampelregierung in Berlin droht die Mietpreisbremse zu verlängern. Die Bremer Bausenatorin freut sich. Wir privaten Vermieter freuen uns nicht darüber!

Die Mietenbegrenzungsverordnung für Bremen aus dem Jahr 2020 tritt, wenn sie durch den Senat nicht erneuert wird, am 30. November 2025 außer Kraft. Eine Verlängerung der Mietpreisbremse ist unseres Erachtens verfassungswidrig. Wir werden gemeinsam mit Haus & Grund Deutschland gegen die geplante Verlängerung der Mietpreisbremse gerichtlich vorgehen und im Zweifel vor das Bundesverfassungsgericht ziehen. 

Das Bundesverfassungsgericht hat schon die erste Mietpreisbremse nur deshalb akzeptiert, weil sie auf fünf Jahre befristet war. Mit der zweiten Verlängerung läuft die Regierung in Berlin sehenden Auges in den Verfassungsbruch. Aus diesem Grund wird unser Haus & Grund Zentralverband die erneute Verlängerung der Mietpreisbremse vor das Bundesverfassungsgericht bringen. Auch in Bremen muss die Mietpreisbremse abgeschafft werden. Das in ganz Bremen ein angespannter Wohnungsmarkt herrscht, der eine Mietpreisbremse rechtfertigt, ist nicht erwiesen. Die Voraussetzungen für eine in der Stadt Bremen flächendeckend geltende Mietpreisbremse sind in den meisten Stadtteilen nicht gegeben. Beispielsweise in Bremen-Nord fehlen bei einem relativ entspannten Wohnungsmarkt sämtliche Voraussetzungen, genauso in den Stadtteilen Hemelingen, Osterholz, Obervieland, Vahr, Huchting, Walle und Woltmershausen.

Wichtig ist, dass in Bremen Wohnraum geschaffen wird. Hier ist die Mietpreisbremse kontraproduktiv, da die Attraktivität der Investition in den Neubau gebremst wird. Solange das Angebot in den Gebieten, wo Wohnraum knapp ist, nicht vergrößert wird, werden es Menschen mit kleinerem Budget trotz Miet- preisbremse schwer haben, eine passende Wohnung zu finden. Vermieter suchen sich ihre Mieter in der Regel nach deren Bonität aus. Die Mietpreisbremse ist somit kein geeignetes Instrument Beziehern mittlerer und niedriger Einkommen zu einer Wohnung zu verhelfen. Wenn gerade diejenigen, die sich auch eine teurere Wohnung leisten könnten, von herunterregulierten Mieten profitieren, hat auch das indirekt Auswirkungen auf den Neubau. Niedrige Mieten machen den Kauf einer Wohnung für diejenigen, die sich das eigentlich leisten könnten, weniger attraktiv. Die Mietpreisbremse hemmt deshalb die Nachfrage nach Kaufimmobilien, was sich wiederum in einer verringerten Bautätigkeit niederschlägt. Auch die Instandhaltung wird auf lange Sicht gefährdet. Derartige Investitionen sind bei einer durchschnittlichen Quadratmetermiete in Bremen von 7,50 Euro und stetig steigenden Baukosten künftig kaum mehr wirtschaftlich zu realisieren. Konsequenz dieser Tatsache ist, dass eine Fortführung der Mietpreisbremse dazu führt, dass sie die Ursache steigender Mieten, nämlich die Verknappung des Angebots, weiter verschärft.

Der Bundesverband von Haus & Grund führt regelmäßig eine Mitgliederbefragung durch. Für 2023 haben die privaten Vermieter angegeben, dass sie 19 Prozent Verluste mit ihren Mietobjekten machen. 35 Prozent vermieten kostendeckend und lediglich 34 Prozent erzielen Gewinne, meist nur wenige Tausend Euro pro Jahr. Die privaten Vermietenden sind der größte Vermieter am Markt. Es ist wichtig, dass der Staat darauf achtet, dass gerade die privaten Vermieter noch vermieten können und nicht mit immer größeren Belastungen beschwert werden, sodass sie irgendwann zu der Entscheidung kommen, dass das Vermieten nicht mehr zu händeln ist. Das führt am Ende dazu, dass die Wohnungen von großen Wohnungsunternehmen, oft auch gerade von ausländischen Fonds, aufgekauft werden. Diese haben dann oft nur die Optimierung der Profite und nicht die Mieter im Blick.

Klartexte aus dem Jahr 2024

Hohe Baukosten

Neues zum Gebäudeenergiegesetz

Neues Jahr 2024

Klartexte aus dem Jahr 2023

Weihnachten und Jahreswechsel

Einsatz für Ihre Interessen

Das neue Heizungsgesetz ist beschlossen!

Energetische Modernisierung ihrer Gebäude

Grunderwerbsteuer senken – Grunderwerbsteuer erlassen

Grundsteuer

Gebäudesanierungsverpflichtungen

125 Jahre Haus & Grund Bremen e.V.

Wohnungsmarkt in Bremen und Bremerhaven - Februar 2023

Aufgaben und gesetzlichen Neuerungen in 2023 - Januar 2023

Klartexte aus dem Jahr 2022

Blick auf das vergangene Jahr - Dezember 2022

Projekt Housing First - November 2022

Neuer Vorsitzender - Oktober 2022

Energiekrise - September 2022

Vermieter brauchen auskömmliche Mieten - Juli/August 2022

Abschlagszahlungen für Heizkosten - Juni 2022

Angestrebte Klimaschutzziele - Mai 2022

Der Krieg in der Ukraine - April 2022

Grundsteuerreform - März 2022

Geduld und Flexibilität - Jan./Feb. 2022

Klartexte aus dem Jahr 2021

Weihnachten und der Jahreswechsel - Dez. 2021

Bremen und Bremerhaven liegen hinten - Nov. 2021

Mietenregulierung stoppen! - Okt. 2021

Spendenaktion „Haus & Grund Fluthilfe“ - Sept. 2021

Reform des Mietspiegels - August/Juli 2021

Hohe Baustoffpreise und Lieferengpässe - Juni 2021

Klimaschutzziele durch Förderung erreichen - Mai 2021

Bremen braucht Einfamilienhäuser - April 2021

Wichtigkeit der Eigentümer im Land Bremen - März 2021

Folgen für uns Haus- und Wohnungseigentümer - Februar 2021

Klartexte aus dem Jahr 2020

Bestimmendes Thema: Corona - Dezember 2020/Januar 2021

Grundrechtlich geschütztes Eigentum - November 2020

Mietpreisbegrenzungsverordnung - Oktober 2020

Selbsterfüllende Prophezeiungen - September 2020

Antrag zur Solardachpflicht beschlossen - Juli 2020

Wirtschaftliche Folgen aufgrund der Corona-Pandemie - Juni 2020

Der Staat muss Vermietern bei Mietausfällen helfen - Mai 2020

Haus & Grund Bremen zur Coronakrise - April 2020

Energiebedarfsausweis taugt nicht - März 2020

Folgen für uns Haus- und Wohnungseigentümer - Februar 2020

Klartexte aus dem Jahr 2019

Verschlechterung der Bedingungen - Dezember 2019/Januar 2020

Mieten- und Mieterpolitik - November 2019

Grundsteuerreform - Oktober 2019

Der Koalitionsvertrag - September 2019

Teure Müllentsorgung in Bremen und Bremerhaven - Juli/August 2019

Kappungsgrenzenverordnung die Zweite - Juni 2019

Bürgerschaftswahlen am 26. Mai 2019 in Bremen - Mai 2019

Was ist neu bei Haus & Grund Bremen? - April 2019

Die Bürgerschaftswahl steht vor der Tür - März 2019

Gastkommentar von Dr. Kai H. Warnecke - Februar 2019

Klartexte aus dem Jahr 2018

Was hat uns das Jahr 2018 bisher beschert? - Dezember 2018

Ergebnisbericht vorgelegt - November 2018

Kein Mietspiegel für Bremen? - Oktober 2018

Entlastung der Immobilienkäufer - September 2018

Entlastung der Immobilienkäufer - September 2018

Grundsteuerbelastung - Juli/August 2018

Vermietung von Ferienwohnungen in Bremen - Juni 2018

Grundsteuer zukunftsfest reformieren - Mai 2018

Nachhaltige Alternativen zu Dieselfahrverboten - April 2018

Alle Jahre wieder! Ein Mietspiegel für Bremen - März 2018

Grunderwerbsteuerbefreiung für junge Familien - Februar 2018