Wohngebäude- und Hausratversicherung

Anzeigepflichten und Obliegenheiten bei Vertragsschluss und im Schadensfall – das sollten Sie beachten

Das Kleingedruckte von Versicherungsverträgen hat es in sich. Es hält viele Obliegenheiten und Anzeigepflichten vor – derer sich viele nicht wirklich bewusst sind. Eine Missachtung könnte im Schadenfall allerdings die Versicherungsleistung gefährden.

Welche grundsätzlichen Anzeigepflichten gibt es?

Unter die Anzeigepflichten vor Versicherungsbeginn fallen zum Beispiel eine vollständige und fehlerfreie Angabe des Schadensverlaufes der letzten fünf Jahre (sofern bereits eine Versicherung besteht). Vor, aber auch während der Vertragslaufzeit sind mögliche Gefahrerhöhungen, zum Beispiel An- oder Umbauten sowie Renovierungsarbeiten, der Versicherung zu melden. Verändert sich nach Vertragsbeginn der Nutzungszweck des Gebäudes, indem beispielsweise nun ein Teil oder die gesamte Fläche statt zu privat nun gewerblich genutzt werden oder auch Gebäude(-teile) leer stehen, ist dies dem Versicherer unverzüglich anzuzeigen.

Welche grundsätzlichen Obliegenheiten gibt es?

Zu den Obliegenheiten des Versicherungsnehmers gehört vor allem die ordnungsgemäße Instandhaltung der versicherten Sachen, insbesondere die Instandhaltung wasserführender Anlagen und Einrichtungen, von Dächern sowie von außen angebrachten Gegenständen. Schäden und Mängel an den genannten Gebäudeteilen sind unverzüglich zu beseitigen. Nicht genutzte Gebäude(-bereiche) sollten regelmäßig kontrolliert werden – und dies unabhängig von der Jahreszeit. Wassergeführte Anlagen und Einrichtungen sind dabei abzusperren, zu entleeren sowie leer zu halten. Genutzte Gebäude(-bereiche) sind in kalten Jahreszeiten zu beheizen. Zu beachten ist außerdem, dass auch wasserführende Anlagen und Einrichtungen, die einfrieren können, abgesperrt und entleert werden sowie entleert zu halten sind. Bei (Folge-)Schäden durch eine nicht ordnungsgemäße Instandhaltung gefährden Sie Ihren Leistungsanspruch im Versicherungsfall.

Welche Obliegenheiten gelten im Versicherungsfall?

Im Versicherungsfall hat der Versicherungsnehmer einiges zu beachten. In jedem Fall sind aussagekräftige Fotos vom Schaden aufzunehmen. Ist ein Schadenfall auf eine strafbare Handlung zurückzuführen, ist dies sowohl der Polizei als auch dem Versicherer unverzüglich zu melden. Wenn Gegenstände abhandengekommen sind, sollten diese der Polizei und dem Versicherer gemeldet werden. Das Schadenbild sollte solange unverändert bleiben, bis die Freigabe zur Schadensbehebung seitens des Versicherers erfolgt ist. Ist die Veränderung aus unterschiedlichen Gründen jedoch unumgänglich, ist eine ausreichende Dokumentierung durch Fotos unbedingt vorzunehmen. Beschädigte Sachen und Gegenstände sind bis zu einer optional stattfindenden Besichtigung durch den Versicherer aufzubewahren. Weiterhin ist der Versicherungsnehmer dazu verpflichtet, unverzüglich jegliche vom Versicherer verlangten Auskünfte sowie verfügbaren Belege zur Verfügung zu stellen, die zur Feststellung der Leistungspflicht und Schadenhöhe notwendig sind.

Im Schadenfall – wir helfen Ihnen!

Ob im Schadenfall oder bei grundsätzlichen Fragen – wir sind für Sie da. Als Mitglied im Haus & Grund Bremen e.V. profitieren Sie von einem umfangreichen Versicherungskonzept und der Möglichkeit im Schadensfall bestmöglich abgesichert zu sein.

  • Der Schadenverlauf der letzten fünf Jahre ist dem Versicherer vor Vertragsbeginn vorzulegen
  • Melden Sie Gefahrenerhöhungen, An- und Umbauten sowie Renovierungsarbeiten unverzüglich, ebenso wie (temporären) Leerstand oder eine Änderung der Gebäudenutzung
  • Dokumentieren Sie einen Schadenfall unbedingt durch Fotos und melden Sie diesen unverzüglich dem Versicherer

Kontaktieren Sie uns bei Fragen oder wenn Sie eine Überprüfung Ihres bestehenden Versicherungsschutzes wünschen.

OSKAR SCHUNCK GmbH & Co. KG

Unsere Experten aus dem SCHUNCK Competence Center Immobilienwirtschaft beraten Sie zuverlässig, fachkundig und bieten Ihnen unverbindlich und individuell auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Lösungen aus einer Hand.

Ihr Ansprechpartner:
Jürgen Esdorn, 0421 36804-15