Jetzt online Mitglied werden
Werden Sie jetzt Mitglied bei Haus & Grund und profitieren von vielen Vorteilen!

» Haus & Grund Bremen e.V.
» Haus & Grund Bremen-Nord e.V.
» Haus & Grund Bremerhaven e.V.

Immobilienverkauf

Haus verkauft – gehen die Versicherungen mit?

Immobilieneigentümer sind häufig gut abgesichert. Die Wohngebäudeversicherung ist unverzichtbar, genauso auch die Haftpflichtversicherung. Die Hausratversicherung schützt zudem das Hab und Gut im Inneren des Zuhauses. Doch was passiert mit dem Versicherungsschutz, wenn das Haus verkauft wird? Meist ändert sich dann der Versicherungsbedarf und die Policen sollten angepasst werden.

Grundsätzlich gilt, dass der vereinbarte Versicherungsschutz rund ums Gebäude entweder an die Immobilie oder an die Versicherungsnehmer gebunden ist. Damit unterscheidet sich dann auch, was mit dem Versicherungsvertrag bei Veräußerung der Immobilie geschieht.

Die Wohngebäudeversicherung geht mit an den Hauskäufer

Eine Wohngebäudeversicherung wird nicht für irgendein Haus abgeschlossen, sondern für ein ganz spezielles. Im Versicherungsvertrag ist die Anschrift, Wohnfläche, Ausstattung, Nutzungsart und Bauweise beschrieben. Danach bemisst sich der Versicherungsbeitrag. Wer zum Beispiel sein Haus verkauft und in ein neu gebautes Haus umzieht, braucht einen neuen Wohngebäudeversicherungsschutz. Bei einem Hausverkauf bleibt der Vertrag bestehen und geht mit der Grundbuchumschreibung auf den neuen Eigentümer über, damit die Immobilie nicht plötzlich ohne Versicherungsschutz dasteht. Die neuen Eigentümer haben nach der grundbuchamtlichen Eintragung einen Monat Zeit, den Vertrag zu kündigen oder den bestehenden Schutz nach ihren Wünschen anzupassen.

Was passiert mit der Haftpflichtversicherung?

Das Haftpflichtrisiko eines selbstbewohnten Einfamilienhauses ist in der Privathaftpflichtversicherung des Versicherungsnehmers mit abgesichert. Der Versicherungsschutz reicht aber noch viel weiter. Deshalb behalten die Versicherungsnehmer ihren Versicherungsvertrag auch bei Umzug oder Hausverkauf. Die neuen Eigentümer eines Einfamilienhauses sollten ihren Haftpflichtversicherungsschutz unverzüglich anpassen. Wer allerdings seine Immobilie vermietet hat, benötigt eine Haus- und Grundbesitzerhaftpflichtversicherung. Diese ist speziell an ein Gebäude und Grundstück geknüpft. Bei einem Verkauf des Grundstücks oder Wohnhauses endet für die bisherigen Eigentümer das Haftpflichtrisiko mit der Grundbuchumschreibung. Und deshalb endet zu diesem Zeitpunkt auch der Versicherungsvertrag automatisch. Neue Eigentümer tragen ab Gefahrübergang das Risiko und sollten rechtzeitig für ihren Versicherungsschutz sorgen.

Der Hausrat zieht mit um und die Hausratversicherung auch

Bevor das Eigenheim gänzlich den Besitzer wechselt, ziehen die alten Bewohner aus. Was sie mitnehmen, ist ihr persönliches Hab und Gut, ihr Hausrat. Und deshalb bleibt auch die Hausratversicherung für sie bestehen, sie müssen dem Versicherer nur unverzüglich den Umzug und die neue Anschrift melden. Der Versicherungsschutz muss in den meisten Fällen angepasst werden, insbesondere wenn sich die Wohnfläche oder Gefahrenumstände ändern. Es empfiehlt sich in diesem Fall auch immer, eine Überprüfung des Leistungsumfangs durchzuführen. Neue Tarife bieten meist einen umfangreicheren Schutz.

GEV Grundeigentümer-Versicherung

Sie haben Fragen zu Ihrem Versicherungsschutz?

Das Team der GEV berät Sie zu Ihrem Versicherungsschutz telefonisch unter 040 3766 3367 oder auf der Website www.gev-versicherung.de.