Projekt „Housing First“

Projekt „Housing First“ bekämpft Obdachlosigkeit in Bremen – Vermieter gesucht!

„Runter von der Platte, rauf aufs Parkett“

Die kalte Jahreszeit hält Einzug in unseren Breiten. Regen, Wind, Eis und Schnee. Der Winter lädt dazu ein, zuhause die Heizung aufzudrehen. Die warme Stube wird dann wieder zum geliebten Rückzugsort. Doch in Bremen gibt es über 600 Menschen, die genau dies nicht können. Sie sind obdachlos und leben auf der Straße. Tag und Nacht sind sie auf der Straße den harten Witterungsverhältnissen ausgesetzt. Sie haben keine Möglichkeit, sich zurückzuziehen.

Obdachlosigkeit kann jeden treffen. Gründe sind oft der Tod des Partners, eine Scheidung oder eine schwere Krankheit. Schicksalsschläge, die einen Menschen in den finanziellen und sozialen Ruin treiben können. Um dies zu ändern, wurde in Bremen vor kurzem das Projekt „Housing First“ gegründet. Housing First möchte Obdachlose von der Straße in die eigene Wohnung holen. Denn wer erstmal eine eigene Wohnung hat, kann auch dauerhaft in ein neues Leben finden. Das haben bereits ähnliche Projekte gezeigt. National und international gibt es Erfolgsmeldungen des Konzepts „Housing First“. Durchschnittlich haben vier von fünf Menschen auf Dauer den Schritt aus der Wohnungslosigkeit (vs Obdachlosigkeit) geschafft. Erreicht wird dies durch eine gezielte, fachkundige Betreuung. Dabei werden den neuen Mietern professionelle Fachkräfte zur Seite gestellt. Die Hilfen beziehen sich auf mehrere Bereiche. Beraten wird in der Haushaltsplanung und der Verwaltung der eigenen Finanzen. Zudem in allen alltäglichen Fragen. Eine psychologische Unterstützung wird durch multiprofessionelle Teams gewährleistet. Sie sorgen auch dafür, dass Rechnungen und Mieten pünktlich bezahlt werden.

Großer Erfahrungsschatz in der Obdachlosenhilfe und in der psychologischen Betreuung

Umgesetzt wird Housing First in Bremen durch die beiden Träger Wohnungshilfe Bremen e.V. und Hoppenbank e.V.. Beide Träger verfügen über jahrzehntelange Erfahrung in diesem Bereich. Die Wohnungshilfe stellt den Wohnraum zur Verfügung. Sie vermietet aktuell etwa 300 Wohnungen in Bremen. Seit 1982 ist sie auf dem hiesigen Wohnungsmarkt aktiv. Die pädagogische und soziale Betreuung wird vom Verein Hoppenbank e.V. übernommen. Seit 1971 ist er in diesem Bereich tätig. So soll ein möglichst selbstbestimmtes Leben in den eigenen vier Wänden ermöglicht werden. Haus & Grund Bremen sowie die Ameos Kliniken unterstützen dieses Projekt tatkräftig als Kooperationspartner.

Vertrauen schaffen

An Obdachlose zu vermieten fällt nicht jedem leicht. Viele Vorbehalte sind in den Köpfen verankert. Diese gilt es, zu widerlegen. Verschiedene Vertragsmodelle bieten umfassende Sicherheiten.

Modell 1:
Die Wohnungshilfe Bremen e.V. mietet die Wohnung an und vermietet sie weiter. Alle Rechte und Pflichten werden von der Wohnungshilfe übernommen. Sie sichert die Mietzahlung und führt notwendige Schönheitsreparaturen aus.

Modell 2:
Es wird ein direkter Vertrag zwischen Vermieter und Mieter geschlossen. In den ersten drei Jahren gibt die Wohnungshilfe eine Mietausfallgarantie. Sie erstattet ebenfalls die möglicherweise entstandenen Schäden. So geht der Vermieter kein höheres Risiko ein, als sonst auch. Je nach Vertragsart sinkt es sogar. Zudem sind die Fachkräfte von Housing First jederzeit ansprechbar. Das Wohneigentum kann bedenkenlos an obdachlose Menschen vermietet werden. So bekommen sie die Möglichkeit, ein würdiges Leben in den eigenen vier Wänden zu führen.

All dies sind gute Günde für Vermieter, das Anliegen von Housing First zu unterstützen. Denn: Wohnen ist ein Menschenrecht. Und ein Dach über dem Kopf hat jeder verdient. Genauso, wie eine zweite Chance im Leben. Holen Sie Menschen von der Platte aufs Parkett! Helfen Sie dabei, Obdachlose in den Schutz einer Wohnung zu holen.

Sie möchten mehr über das Projekt Housing First wissen? Sie haben eine Wohnung, die Sie vielleicht zur Verfügung stellen möchten? Dann melden Sie sich bitte unverbindlich hier:

Wohnungshilfe Bremen e.V. Projekt Housing First

Waller Ring 19, 28219 Bremen
Tel. 0421 278727-0
E-Mail
Web www.housing-first-bremen.de

Vermieter gesucht, um Obdachlosen eine Wohnung zu bieten

Zentrale Aufgabe von Housing First ist es, geeigneten Wohnraum zu finden. Dafür sollen Vermieter in Bremen gewonnen werden, die diese Idee unterstützen möchten. Gesucht werden Wohnungen für einen Ein-Personen-Haushalt, die folgenden Kriterien entsprechen:

  • mindestens 25 Quadratmeter
  • Wohnfläche 1 bis 2 Zimmer
  • Öffentliche Verkehrsmittel zu Fuß erreichbar